In China selbst am Steuer?

Erstmals dürfen jetzt Touristen in China selbst am Steuer sitzen. Eine Sonderregelung der chinesischen Regierung erlaubt Ausländern den Erwerb eines Führerscheins auf Zeit. Die deutschen Führerscheine werden übersetzt und die deutschen Namen durch andere ersetzt, die ein Chinese aussprechen kann. Ein oberflächlicher Gesundheitstest und neue Fotos. Am nächsten Tag sind die Plastikkärtchen fertig.

Wer in China Auto fährt, begegnet einer völlig anderen Idee der Strasse. Hier ist sie nicht nur Transportweg, sondern auch Wohnstube, Abstellraum, Schaufenster, Treffpunkt  – und manchmal eben auch Spielplatz. Am beeindruckendsten ist das vollkommen unberechenbare, aber passgenaue Autofahren der Einheimischen: Millimeterdicht schießen sie in jede Lücke hinein. Es gibt keinen Respekt vor dem anderen Wagen. Aber auch nicht vor dem eigenen. Die Chinesen fahren wie Sau. Daher muß man selbst wie eine besonnene Sau fahren. (Die Zeit, 5.1.2012)

Dieser Beitrag wurde unter China-Erfahrungen und Beobachtungen, Uncategorized abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.