Doku über tibetischen Fluchthelfer

Deutsch-nepalesischer Dokumentarfilm über den tibetischen Fluchthelfer Kelsang Jigme, der tausende Tibeter über einen fast 6000 Meter hohen Grenzpass ins Exil nach Nepal geführt hat: “Good Bye Tibet”.

Kelsang wurde noch im “alten Tibet” geboren, kurz bevor Chinas Volksbefreiungsarmee einmarschiert ist. Was Mao Zedong als “Integration Tibets in China ” beschrieb, kostete mehr als eine Million Tibeter das Leben. Von 6000 Klöstern blieben nur dreizehn stehen. Im März 1959 ging der Dalai Lama ins Exil nach Indien. Mehr als 100 000 Tibeter sind ihm seither über die verschneiten Himalajapässe gefolgt. Viele von ihnen hat Kelsang über die Grenze gebracht. Unter den Fluchthelfern Tibets ist er eine Legende. (Monatsmagazin Diva, Februar 2012)

Der Film wird vom 24.-26. Februar 2012 im Kino Arsenal in Tübingen gezeigt.

Dieser Beitrag wurde unter Bücher/ Filme / Musik, Uncategorized abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.