Liao Yiwu will Freiheit für Tibet

Der diesjährige Friedenspreisträger des Deutschen Buchhandels, Liao Yiwu, hat in Berlin Freiheit für Tibet gefordert. Die Verfolgung der Tibeter durch die kommunistischen Machthaber Chinas habe bis heute zu mehr als fünfzig Selbstverbrennungen geführt, sagte der chinesische Exilautor am Dienstag(4.9.2012) vor rund siebenhundert Gästen.

Liao Yiwu wird im Oktober in Frankfurt mit dem Friedenspreis des Deutschen Buchhandels ausgezeichnet. Er wurde mit seinem Buch “Fräulein Hallo und der Bauernkaiser” bekannt. (Stuttg. Zeitung, 6.9.2012)

Dieser Beitrag wurde unter Aktuelles, Bücher/ Filme / Musik, Uncategorized abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*