Botschafter Shi Mingde im Interview

De chinesische Botschafter Shi Mingde (58) gewährte der Stuttgarter Zeitung ein Interview. Hier einige seiner Antworten:

Bei Ihnen (d.h. in Deutschland) steht das Individuum im Mittelpunkt. Bei uns hat das Individuum einen Freiraum, darf sich aber nur im Rahmen des Kollektivs bewegen.

Wir (China) stehen zu den universellen Werten – Demokratie, Freiheit, Rechtsstaat – und kämpfen  dafür. Der Schutz von Menschenrechten gilt auch bei uns. Wie wir dies in China verwirklichen, hängt allerdings von den speziellen Gegebenheiten ab. – Die Freiheit des einzelnen Individuums darf nicht die Freiheit der Gesellschaft beeinträchtigen.

Immer mehr Menschen sollen an Entscheidungsprozessen des Staates teilnehmen. Wir haben 600.000 Dörfer, in denen die Dorfvorsteher direkt gewählt werden.

Die Korruption hat ein Ausmaß angenommen, dass es inzwischen um Leben und Tod der Partei geht. Wir werden entschieden dagegen vorgehen.

Das Finanzsystem soll reformiert und die staatlichen Banken dazu verpflichtet werden, mehr Kredite an mittelständische Unternehmen zu vergeben. (Stuttg.Zeitung, 28.6.2013)

Dieser Beitrag wurde unter Aktuelles, China-Info, Uncategorized abgelegt und mit , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*