Schwalbennester nicht öffentlich verzehren

Chinas Führung verbietet Funktionären, öffenlich Seepferdchen, Schwalbennester, Haifischflossen und Bärentatzen zu verzehren. Die chinesische Führung hat auf den weltweiten Schwund von Schwalben reagiert. Sie will damit zwei Fliegen mit einer Klappe schlagen: Den oppulenten Banketten ihrer Parteigenossen wollte sie im Rahmen ihrer großangelegten Korruptionsbekämpfung ohnehin ein Ende setzen. Jetzt setzt sie zugleich ein Zeichen für den Tierschutz. Tierschützer befürchten aber, dass hinter verschlossenen Türen die bedrohten Wildtiere weiter verspeist werden. (Schwäb. Tagblatt, 10.12.2013)

Dieser Beitrag wurde unter Aktuelles, Uncategorized abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*