Importierte Lebensmittel aus China

Chinesische Bauern versprühen 1,3 Millionen Tonnen Pestizide pro Jahr – 6,5 mal mehr, als in Europa eingesetzt werden. 70 % aller Felder sind verseucht – entweder mit Schwermetallen oder mit anderen giftigen Stoffen. Vor allem die Abgase der Millionen Fabriken regnen ungehindert auf Chinas Äcker ab. Hinzu kommen aggressive Pestizide , die in geradezu gigantischen Mengen versprüht werden.

Deutschland importiert jedes Jahr Nahrungsmittel im Wert von 1,5 Milliarden Euro aus China. Dazu zählen fast 130.000 Tonnen Fisch, 7700 Tonnen Fleisch, 282 Millionen Teiglinge für Brötchen, 862 Tonnen Milchprodukte und 10277 Tonnen Gemüse. Die überwiegend über Hamburg importierten Lebensmittel werden in der Regel nicht auf ihren Pestizidgehalt untersucht. Die Kosten für die Kontrolle aller importierten Lebensmittel wären gigantisch. (tv14, 19/2015)

Dieser Beitrag wurde unter China-Info, Info mit China-Bezug, Uncategorized abgelegt und mit , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*