Lesevorschläge 2018

Barbara Foster

Alexandra David-Neel

Die Frau, die das verbotene Tibet entdeckte. Die Biografie

Cover: Alexandra David-Neel
Herder Verlag, Feiburg 1999
ISBN 9783451268717
Gebunden, 407 Seiten, 22,50 EUR

Mein Weg durch Himmel und Höllen

Das Abenteuer meines Lebens. Einf. v. Thomas Wartmann

Alexandra David Neel schildert in diesem Buch die Verwirklichung ihres Lebenstraumes: das Land zu erforschen, in das kaum ein Ausländer je seinen Fuß gesetzt hatte. Sie durchquerte kurz nach dem Ersten Weltkrieg dieses Land zu Fuß und erkundete das geheimnisvolle Lhasa, die für alle Fremden bei Todesstrafe verbotene Hauptstadt Tibets. Eine in jeder Hinsicht faszinierende Frau: von grenzenloser Energie, schier unerschöpflichem Wissensdurst – und einer außergewöhnlichen schriftstellerischen Begabung.
Ein Klassiker der Reiseliteratur.
Portrait
Alexandra David-Néel, geboren 1868 bei Paris, studierte als erste Frau an der Sorbonne und am Institut für orientalische Sprachen. Ab 1888 verbrachte sie, nur unterbrochen von Lehraufträgen in Paris und Vortragsreisen, ihr Leben in Asien, vor allem in Indien und Tibet. Dort wurde sie als erste Europäerin in den Stand eines Lamas erhoben. Noch im Alter von hundert Jahren ließ Alexandra David-Néel vorsorglich ihren Reisepass verlängern. Sie starb 1969 im Alter von 101 Jahren.
Einband Taschenbuch
Seitenzahl 317
Erscheinungsdatum 01.11.2004
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-596-16458-5
Verlag Fischer Taschenbuch Verlag

Yiyun Li:

Yiyun Li, 1972 geboren, wuchs in Beijing auf und lebt seit 1996 in den USA. Ihre Kurzgeschichten und Essays wurden u.a. im New Yorker und in der Paris Review veröffentlicht. Bei Hanser erschienen Die Sterblichen (Roman, 2009), der Erzählungsband Tausend Jahre frommes Beten (Erzählungen, 2011), für den sie u. a. den PEN / Hemingway Award und den Guardian First Book Award erhielt, Schöner als die Einsamkeit (Roman, 2015) und Lieber Freund, aus meinem Leben schreibe ich dir in deines (2018). Yiyun Li lehrt in einem Masterprogramm für kreatives Schreiben am Mills College, Kalifornien. 2014 erhielt sie den Benjamin H. Danks Award, verliehen von der American Academy of Arts and Letters.

Yiyun Li´s neues Buch heißt:

https://www.swr.de/swr2/programm/sendungen/lesenswert/yiyun-li-lieber-freund-aus-meinem-leben-schreibe-ich-dir-in-deines/-/id=659892/did=21882790/nid=659892/11bmmgg/index.html

 

“Der freie Vogel fliegt” von Jidi und Ageng

In “Andruck”, dem Magazin für politische Bücher, wurde am 18.6. 2018 “Der freie Vogel fliegt” vorgestellt:

https://ondemand-mp3.dradio.de/file/dradio/2018/06/18/jidi_ageng_der_freie_vogel_fliegt_dlf_20180618_1950_0a443a9f.mp3

Das ist eine Graphic Novel Serie der berühmten chinesischen Künstlerinnen Jidi 寂地 und Ageng 阿梗.

Diese ist im Schweizer “Chinabooks Verlag” in einer zweisprachigen Ausgabe erhältlich (Deutsch und Chinesisch).

Wer sich für die Lebenswelten chinesischer Jugendlicher interessiert, der sollte sich diese Bücher anschauen und lesen, meint die Redaktion von “Andruck”

Der Verlag beschreibt die Geschichte so:

“In Der freie Vogel fliegt erzählt Jidi über die zentrale Figur in der Geschichte, ihr fiktives Alter Ego der Lin Xiaolu, eine semi-autobiographische Geschichte über das Heranwachsen einer Gruppe von Jugendlichen in der westchinesischen Stadt Chengdu in den 90er Jahren.

Die Reihe hat in China, Japan und Korea die wichtigsten Auszeichnungen im Bereich Comic/Graphic Novel erhalten, u.a. den Japan International Manga Award, den ICC Comic Award aus Südkorea und den China Animation & Comic Competition Golden Dragon Award.

Sehr realistisch erfährt man in der Reihe von den seelischen Nöten und Sorgen chinesischer Heranwachsender. Die Autorinnen greifen auch schwierige Themen auf, wie Aufwachsen als Scheidungskind, Mobbing in der Schule, massiver Schuldruck und Prüfungsstress, die manchmal in Suiziden enden, die Entfremdung zwischen den Jugendlichen und den Erwachsenen, in der chinesischen Gesellschaft tabuisierte frühe Liebesbeziehungen zwischen Jugendlichen, der erste grosse Liebeskummer, heimliche Abtreibungen.

Trotz der Schwere mancher Themen spürt man die Lebenslust und den Lebenshunger der Jugendlichen. Lin Xiaolu sammelt Lebenserfahrungen und entwickelt sich im Verlauf der Geschichte von einer Aussenseiterin und grauen Maus zu einer reifen Persönlichkeit, die ihr Leben selbst in die Hand nimmt.”

Den ausführlichen Text findet man hier:

http://www.chinabooks.ch/catalog/product_info.php?products_id=11408&osCsid=9qjr8r3agpdtjoa9v1q11t5r00

Das Comic Buch wurde von der bekannten Übersetzerin Martina Hasse übersetzt

Band 1 kostet ca. 24,62 Euro

ISBN: 978-3-905816-72-3, 9783905816723
Reihe: 踮脚张望 Der freie Vogel fliegt – Mittelschuljahre in China
Verlag: Chinabooks E.Wolf – 华瑞图书网
Sprache: zweisprachig Chinesisch-Deutsch
Erscheinungsdatum: 2018.04
Auflagennummer: 1
Seitenzahl: circa 300-310 Seiten
Format: 26 x 19 cm
Bundart: Paperback