Bücher, die wir 2019 gelesen haben

Alexandra David-Néel

Die Frau, die das verbotene Tibet entdeckte. Die Biografie von Barbara Foster und Michael Foster

Verlag: Herder, Freiburg (1999)

Sprache: Deutsch ISBN-10: 345126871X ISBN-13: 978-3451268717

Die Kunst der List

von Harro von Senger

Strategeme durchschauen und anwenden Europäer tun sich schwer damit, eine List anzuwenden. Entweder halten sie listiges Verhalten von vornherein für verwerflich, oder sie planen ihre List so halbherzig, dass sie gleich durchschaut wird. Oft gilt es schon als unfein, das Verhalten anderer im Hinblick auf mögliche Listen zu analysieren. Ganz anders in China: Das Durchschauen und Anwenden von List wurde seit alters hoch geschätzt und kultiviert. Als einzige Zivilisation der Welt hat China unterschiedliche Überlistungstechniken benannt und systematisch zusammengestellt. Von diesem Katalog der 36 Strategeme, der jahrhundertelang geheim gehalten wurde, gilt es zu lernen. Harro von Senger zeigt in diesem Buch anhand vieler lebenspraktischer Beispiele, welche Listen in schwierigen Situationen zur Verfügung stehen und wie man sie richtig anwendet. Darüber hinaus gibt er praktische Hinweise, die helfen, die gegen einen selbst gerichteten Strategeme anderer besser zu durchschauen.

Taschenbuch: 190 Seiten Verlag: C.H.Beck; Auflage: 6 (10. Februar 2016) Sprache: Deutsch

ISBN-10: 9783406679384 ISBN-13: 978-3406679384

Neu ab 9,95 Euro

Gebraucht ab 5,95 Euro

Gott der Barbaren – Roman von Stephan Thome

Gott der Barbaren

Inhalt

China, Mitte des 19. Jahrhunderts. Eine christliche Aufstandsbewegung überzieht das Kaiserreich mit Terror und Zerstörung. Ein junger deutscher Missionar, der bei der Modernisierung des riesigen Reiches helfen will, reist voller Idealismus nach Nanking, um sich ein Bild von der Rebellion zu machen. Dabei gerät er zwischen die Fronten eines Krieges, in dem er am Ende alles zu verlieren droht, was ihm wichtig ist. An den Brennpunkten des Konflikts – in Hongkong, Shanghai, Peking – begegnen wir einem Ensemble so zerrissener wie faszinierender Persönlichkeiten: darunter der britische Sonderbotschafter, der seine inneren Abgründe erst erkennt, als er ihnen nicht mehr entgehen kann, und ein zum Kriegsherrn berufener chinesischer Gelehrter, der so mächtig wird, dass selbst der Kaiser ihn fürchten muss.

In seinem packenden neuen Buch erzählt Stephan Thome eine Vorgeschichte unserer krisengeschüttelten Gegenwart. Angeführt von einem christlichen Konvertiten, der sich für Gottes zweiten Sohn hält, errichten Rebellen in China einen Gottesstaat, der in verstörender Weise auf die Terrorbewegungen unserer Zeit vorausdeutet. Ein großer und weitblickender Roman über religiösen Fanatismus, über unsere Verführbarkeit und den Verlust an Orientierung in einer sich radikal verändernden Welt.

D: 25,00 €

NEU
Erschienen: 10.09.2018
Gebunden, 719 Seiten
ISBN: 978-3-518-42825-2

Besprechung im Deutschlandfunk:

https://www.deutschlandfunkkultur.de/stephan-thome-der-gott-der-barbaren-ein-gottesstaat-in-china.1270.de.html?dram:article_id=427926

Zum gleichen Thema gibt es ein Buch aus dem Jahr 1979 von Erwin Wickert:

Der Auftrag des Himmels: Ein Roman aus dem kaiserlichen China Taschenbuch – 1. Januar 1979

  • Taschenbuch: 376 Seiten
  • Verlag: Deutsche Verlags-Anstalt DVA; Auflage: veränd. u. erw. Ausg. (1. Januar 1979)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3421018863
  • ISBN-13: 978-3421018861

Das Buch ist antiquarisch gut erhältlich, auch gebundenen, ab 5,47 Euro und nur halb so dick wie das Werk von Stephan Thome.

Man kann sich dem Thema also auch über dieses Buch nähern.

Erwin Wickert ist der Vater des bekannten Journalisten Ulrich Wickert.

Seine berufliche Karriere begann unter den Nationalsozialisten und ist deswegen nicht unumstritten.

https://de.wikipedia.org/wiki/Erwin_Wickert